DAISYADORE

Freitag, 23. Mai 2014

Er kommt.. der Sommer


Schön, dass du auf meinen Blog gefunden hast. Viel Spass :)


In einen groben gestrickten Cardigan gehüllt und meinen Skinny Jeans schau ich aus dem Fenster. Der Himmel grau in grau, total bewölkt, keine Sonne scheint durch, unaufhörlich platsch der Regen, es ist kalt. Und immer wenn ich aus der Sbahn steige, fängt doch tatsächlich der Platzregen an. Das war meine letzte Woche in Kurzfassung. Da war es kalt, da konnte man sich noch in Klamotten packen, die unserer Figur schmeicheln und überschüssige Pfunde verbergen. Aber diese Wochen sah es schon ganz anders aus. Denn bald liegen auch wir, die Chips-Liebhaber, die Couch-Faulenzer und Serienjunkies, auf einer Liege im Schwimmbad, auf der Wiese vor dem See und drehen uns von einer auf die andere Seite. Immer auf der Suche nach der Position in der unsere vermeintlich dicke Hintern am besten wirkt und und unser Hüftgold kaschiert. Neidisch schauen wir dann auf die Mädels, die sich den Winter im Fitnessstudio gequält haben und sich schon seit Monaten entschlacken.
Ich wäre eine schlechte Bloggerin, wenn ich hier meinen Post beenden würde und euch mit diesem unguten Gefühl alleine lassen.

Aber ich möchte auch nicht hier auch keine Motivationsrede halten. Denn auch ich hab keine Lust auf Sport oder zum Abnehmen. Anstatt euch zu motivieren, zeige ich euch einige Tricks mit denen ihr euch im Bikini sicher nicht mehr ganz so unwohl fühlt.

  1. Selbstbräuner
Der hilft einfach immer. Gebräunt sie einfach alles besser aus. Man wirkt schlank, braun und vital. Ich habe mir diesen bestellt. „St. Moriz“. Der ist die billige Version vom „St. Tropez“ Selbstbräuner. Ich bin total zufrieden damit er macht eine tolle, gleichmäßige bräune.



  1. Bikinis kaufen
Das hier ist extra der zweite Schritt. Kauft niemals Bikinis, wenn ihr nicht gebräunt seid. Ich fühl mich gebräunt immer gleich viiiel besser.


  1. Neue Sportkleidung
Ja, die kann helfen sich aufs Training zu freuen. Also ich geh mit neuen Sachen wirklich gern zum Sport.


Mit diesen kleinen Schritten kann doch eigentlich gar nichts mehr schief gehen und der Sommer kann kommen.