DAISYADORE

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Mein 2015 & Silvester Look II

Mein Jahr 2015. Diese Überschrift lese ich in letzter Zeit täglich auf verschiedenen Blogs und irgendwie habe ich das Gefühl auch etwas über mein Jahr 2015 sagen zu müssen. Doch erwartet hier nicht die üblichen Phrasen wie "Ich hatte so viele Chance, habe sie alle genutzt, bin gewachsen und viel gereist". Denn so war es bei mir nicht. Es gab gute und schlechte Zeiten, wie bei euch sicher auch. Eine Begegnung ist mir dieses Jahr aber besonders im Kopf geblieben. Vielleicht weil ich mir darüber auch die meisten Gedanken gemacht habe. Von dieser Begegnung möchte ich euch heute erzählen.

Alles begann am 14. Februar 2015 

„Ich bin her gekommen um dir zu sagen, dass es mir Leid tut. Alles. Es war ein Fehler und wenn du mir eine Chance gibst dann will ich es besser machen. Warum ich dir nicht geschrieben habe? Ich hatte Angst du könntest mich hassen, aber ich habe jeden Tag an dich gedacht. Wollte dir 1000 Mal schreiben nur damit wir uns wiedersehen können. Ich habe dich vermisst. Ab jetzt wird alles anders. Wir sollten verreisen. Nur wir zwei.Und hier, ich habe ein Geschenk für dich. Das wolltest du doch schon lange. Können wir uns morgen nochmal treffen? Ich würde dich gern wieder öfter sehen. Dann bis morgen“

 „Schreibst du mir, wenn du daheim angekommen bist?“



Ein Jahr später, gleicher Ort, du bist wie immer, wir verstehen uns gut. Nur deine Worte die sind anders. 

 27. Dezember 2015 

„Ja, mir geht’s gut. Naja neue Arbeit, Stress mit dem Mitbewohner. Das Leben halt. Du weißt ja, dass ich gleich wieder los muss? Ich will noch trainieren. Warum ich dir nicht mehr geschrieben habe? Naja ich habe es einfach vergessen. Du kennst das doch, du liest die Nachricht, dann schreibt jemand anderes und schon hast du es vergessen. Ja, sorry. Ach und wegen dem Urlaub. Ist ja unglaublich teuer. Leider zu teuer für mich. Ich will ja noch mit meinen Freunden weg. So ich muss dann los. Schreib mir morgen wenn du Dort bist, falls ich es schaffe aufzustehen komm ich auch.

 „Schreibst du mir wenn du daheim angekommen bist?“

Du hast mir nicht geschrieben und am nächsten Tag hast du es auch nicht geschafft aufzustehen, Ich war da, du nicht.  Lange habe ich darüber nachgedacht warum du so bist. Warum du diese Dinge machst und sagst. Ich bin nun am Ende des Jahres genau so schlau wie vorher. Ich weiß es nicht.

In meinem vorherigen Post ging ich mit der Euphorie nach der besten Silvesterparty noch hart ins Gericht, weil sie von vielen zu ernst genommen wird. Auch mit einem Haufen guten Vorsätzen ins neue Jahr zu starten, die man letztlich eh nicht alle umsetzt, finde ich unnötig.  Anderseits stimmt es, dass das Ende eines Jahres eigentlich perfekt dafür ist alle alten Gewohnheiten hinter sich zu lassen. Und anstatt uns vorzunehmen nie mehr Schokolade zu essen und jeden Tag Sport zu machen, sollten wir uns dieses Jahr vornehmen wen wir ins neue Jahr mitnehmen und wen wir endlich zurücklassen.

Hier wie versprochen mein zweiter Silvester Look. Am Ende habe ich euch die Shops verlinkt, wo ihr ihn findet.


Oberteil, Blazer, Clutch von Primark. Der Rock ist von Abercrombie& Fitch (Am Ende habe ich alle Teile verlinkt)





GET THE LOOK

1 Kommentar:

  1. Der Text hat mich wirklich ein bisschen zum weinen gebracht und ich fühle so mit. Dein outfit ist traumhaft, du bist wunderschön.

    xx www.selinsfashiondiary.blogspot.de

    AntwortenLöschen