DAISYADORE

Montag, 5. September 2016

Personal: Wie geht es nun für mich weiter?

Warum bin ich nicht in Deutschland und wie geht es weiter nach der Trennung?




Wie ihr aus meinem letzten Post oder Instagram-Beitrag wisst, hat Ben sich vor knapp einer Woche per Whats App getrennt. Ich hoffe, ihr versteht, dass ich das nicht sofort auf meinem Blog veröffentlicht habe. Es fällt mir ehrlich gesagt, immer noch schwer darüber zu reden.

Getrennt hat er sich sofort nach unserer Ankunft in Italien.  Anstatt das Wetter und die Zeit mit meinen Freundinnen zu genießen, versucht ich erstmal ihn zu erreichen, um vernünftig mit ihm zu reden. Ein Fehler, wie ich im Nachhinein gemerkt habe. Er wollte die Trennung, er wollte seine Exfreundin, er war sich sicher und keines meiner Worte hätte ihn umstimmen können - Das merkte ich ziemlich schnell. Ich schaltete mein Handy aus und plötzlich überkam mich eine unbeschreibliche Schwere. Ich war wie aus dem Nichts so erschöpft, mein ganzer Körper schmerzte. Ich dunkelte das Hotelzimmer ab und schlief. Das Ganze ging drei Tage. Es war als würden die ganzen Sorgen und Gedanken, die ich mir die letzten Wochen wegen Ben machte, mich einholen und handlungsunfähig machen.

Doch in allem Schlechtem gibt es auch etwas Gutes - in diesem Fall war das Gute meine Freundinnen. Sie waren da, redeten mit mir und verstanden mich einfach. Sie waren es auch die, die mich aufmunterten. Nachdem ich drei Tage um jemand getrauert hatte, der sich nicht mal mehr einen Gedanken an mich verschwendete, sagten mir meine Freundinnen, das es so nicht weitergehen kann und sie hatten recht. Ich versuchte ab diesem Zeitpunkt mehr mit ihnen zu unternehmen, obwohl es mir gar nicht danach war. Doch nach vielen Tagen am Pool, Nächten am Strand und Gesprächen bei Sonnenaufgang ging es mir besser. Als es mir gerade etwas besser ging, stand auch schon die Abreise kurz bevor.

Deshalb entschlossen wir noch um eine Woche zu verlängern, damit wir nicht nur schlechter Erinnerungen an diesen Urlaub haben. Ich freue mich nun auf die letzten Tagen mit meinen wunderbaren Freundinnen.