DAISYADORE
Posts mit dem Label Personal werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Personal werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 16. April 2017

Outfit: Step into spring





Trends haben die Angewohnheit zu kommen und genau so schnell wieder zu gehen. Dann ist plötzlich niemand mehr begeistert über die Boyfriend Jeans oder die Leggings in Lederoptik, weil es irgendwie schon normal geworden ist ein solches Teil im Kleiderschrank zu haben. Anders verhält es sich meiner Meinung nach mit Off-Shoulder Teilen. Ich denke auch diesen Sommer avancieren sie zum absoluten Must-have. Ich kann jetzt nicht mehr die Finger von ihnen lassen. Deshalb ist mein absolutes Lieblingsoufit momentan diese schwarze Off-Shoulder Bluse. Falls euch dieser Trend interessiert, könnt ihr meinen Trend Alert zum Thema Off- und Cold-Shoulder Kleidung lesen, diesen durfte ich für 1st-blue schreiben.



Getragen habe ich das Outfit am Montag fürs Büro. Die Off-Shoulder Bluse habe ich ganz günstig über Amazon bestellt (kommt aus China), die Boyfriend Jeans ist von Rockawear (Zalando), die Tasche von Mascara (Zalando) und die Sonnenbrille von Ray Ban. Zum Glück ist die Agentur sehr offen was Kleidung betrifft. Kleidchen, zerrissene Jeans oder Sneaker sind dort kein Problem. Aber so war es bisher in jeder Modeagentur, in der ich gearbeitet habe. Heute durfte ich verschiedene Blogger aussuchen, um mit ihnen unsere Kunden für eine mögliche Kooperation vorzustellen. Nächste Woche werde ich mich dann wahrscheinlich mit einigen persönlich treffen. Darauf freue ich mich schon sehr. Ansonsten habe ich heute noch mit Redakteuren großer Modezeitschriften geredet, um ihnen unsere Kunden vorzustellen und sie auf die bevorstehenden Pressetage einzuladen.

Geht bzw. wart ihr als Blogger dieses Jahr auch auf Pressetage oder traut ihr euch noch nicht, weil ihr vielleicht noch nicht "groß" genug seid?

SHOP THE LOOK






Mittwoch, 21. Dezember 2016

SMILIKE - Schienentherapie mit Invisalign



Lächeln einfach so. Das war für mich lange Zeit undenkbar. Schon im Kindergarten wollte ich auf keinem Bild lachen. Ich hielt lieber meinen Mund geschlossen. Immer wieder hörte ich den Fotografen sagen "ein bisschen lachen, schau doch nicht so ernst!" Wenn ich mir die Bilder heute anschaue, sehe ich darauf ein sehr ernsten, etwas trauriges Mädchen sitzen.

Der Grund dafür waren meine Zähne. Mit ungefähr zwei Jahren fiel ich nämlich auf meinen Mund und mir brachen viele Zähne ab. Gemacht wurde nichts, es waren ja "nur" die Milchzähne. Als ich dann endlich meine bleibenden Zähne bekam, freute ich mich natürlich sehr. Leider standen sie sehr schief, deshalb lachte ich auch weiterhin sehr ungern und zog es vor meine Zähne nicht zu zeigen. Es folgte die Behandlung bei einem Kieferorthopäden, unzählige Zahnspangen und natürlich auch eine feste Spange mit der ich anfangs sehr unglücklich war. Als mir diese dann endlich entfernt wurde, könnt ihr euch gar nicht vorstellen, wie froh ich war. Endlich gerade, schöne Zähne. Ab diesem Zeitpunkt lachte ich viel öfter und auch lieber. Mit 23 bekam ich dann meine Weisheitszähne, dadurch verschoben sich meine Zähne erneut. Dieses mal kam eine feste Zahnspange für mich nicht mehr in Frage. Ich lies mich beraten und wurde auf eine Schienentherapie mit Invisalign aufmerksam. Die Vorteile an diesen Schienen sind, dass sie wie eine feste Zahnspange wirken, man sie aber kaum sieht. Man trägt sie 24 Stunden und nimmt sie nur zum essen oder Zähneputzen raus.

Schienentherapie mit Invisalign 


Wie läuft eine solche Behandlung ab?

Nach einer kostenlosen Beratung in einer kieferorthopädischen Praxis, kommt der ClinCheck hier wird mithilfe einer 3-D-Software das Endergebnis der Zahnbehandlung simuliert, damit man schon zu Anfang sieht, in wieweit sich die Zähne verschieben können. Danach bekommt man auch schon sein erste durchsichtige Schiene. Diese werden ungefähr alle zwei Wochen durch neue Schienen ersetzt. Besonders wichtig sind die regelmäßigen Kontrollen durch den behandelten Kieferorthopäden. Zusätzlich gibt es eine App, die erfassen kann, wie die Behandlung verläuft. Für mich waren die durchsichtigen Schienen, die perfekt Lösung.


Wo kann ich mich behandeln lassen?

SMILIKE ist eine kieferorthopädische Praxis, die die Behandlung mit durchsichtigen Schienen anbietet. Die Praxen findet man in Berlin und bald auch Hamburg. Sie liegen zentral in der Stadt. Die Praxen selbst sind sehr modern, offen und freundlich. Dort könnt ihr euren ersten, kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren. Für mehr Informationen besucht gerne die Webseite von SMILIKE.



Wer immer noch nicht gerne lacht oder mit seinen Zähnen unzufrieden ist, kann ich diese Therapie wirklich empfehlen. Es ist so einfach sich in seiner Haut wieder wohl zu fühlen



Sonntag, 23. Oktober 2016

Personal:Wochenrückblick Oktober II


Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.


Heute habe ich einen kürzeren Wochenrückblick für euch, da bei mir ausnahmsweise mal weniger los war. Ich war weniger unterwegs als die letzten Wochen. Ein Grund dafür war, dass nun eine kleine Katze bei uns eingezogen ist. Um die habe ich mich die ganze Woche gekümmert.

Es ist wirklich angenehm eine wenig Abstand von dem von dem ganzen Drama zu haben. Ich habe diese Woche weder Amelie noch Ben gesehen - zum Glück. In diesem Zug würde ich aber noch gern auf einen Kommentar von letzter Woche eingehen. Mir wurde geschrieben, ich solle mich nicht so anstellen. Da das mit Ben keine richtig Beziehung war, weil sie nicht lange gedauert hat.

Ich finde es ganz schlimm, dass sich jemand anmaßt zu bestimmen was eine Beziehung ist und was nicht, wann man über eine gescheiterte Beziehung traurig sein darf und wann nicht. Ich bin der Meinung, dass kann niemand Außenstehendes beurteilen. Keiner weiß wie die Zeit mit Ben war, wieviel Zeit wir verbracht haben und wie sehr ich ihn mochte. Auch wenn wir uns nur drei Monate getroffen haben, war es wirklich die schönste Zeit für mich. Bei ihm habe ich mich so wohl gefühlt, wie noch bei keinem Anderen. Ich hätte gerne jede Minute mit diesem Mann verbracht und das am besten für immer. Aber er wollte das nicht und ich muss sagen, ich vermisse ihn immer noch sehr. Und das obwohl das einige nicht verstehen.

Sonntag, 16. Oktober 2016

Personal: Wochenrückblick - Oktober 2

Wochenrüblick: Kann Freundschaft funktionieren, wenn die beste Freundin mit deinem Exfreund zusammen ist?



Wenn ihr meinen letzten Wochenrückblick gelesen habt, wisst ihr auch, dass meine beste Freundin nun was mit meinem Exfreud am Laufen hat. Erst nur auf einer Party, aber als ich mich diese Woche mit ihr getroffen habe, wurde mir klar, dass da noch viel mehr ist. Aber von Anfang...


"Desi, ob wir befreundet bleiben, liegt jetzt ganz an dir."


Nach der Party am Samstag, als ich Amelie zum ersten Mal mit Ben zusammen gesehen habe, wollte ich sie zur Rede stellen. Doch jeder Versuch war ohne Erfolg. Weder auf besagter Party redete sie mit mir, noch antwortete sie auf meine Nachrichten. Auch meine Freundinnen versuchten sie zu erreichen, doch sie ignorierte uns alle. Am Dienstag kam dann plötzlich eine Nachricht von ihr. Sie wollte mich zum Lunch treffen. Obwohl ich es nicht in Ordnung finde, was sie gemacht hat, willigte ich doch ein.

Einen Tag später trafen wir uns dann. Natürlich wollte ich sofort wissen, was das mit Ben sollte. Sie erklärte mir, dass sie sich richtig gut verstehen und die Zeit mit ihm immer sehr schön ist. Das kam mir komisch vor. Hatten sie sich auch schon vor der Party alleine getroffen? Die Antwort ist ja! Sie daten sich schon seit unserem Urlaub in Italien. In ihren Schwärmereien über Ben gab sie mir auch ganz klar zu verstehen, dass ich nie die Richtige für ihn war.  Ich würde ihn einfach nicht so verstehen wie sie. Natürlich wollte ich wissen, ob sie denn zusammen seien. Dazu meinte sie nur: "Noch nicht offiziell, aber ich kann es mir vorstellen, dass wir es bald sind." Wow. Das war ein Schlag ins Gesicht. Mein nächster Gedanken war natürlich gleich unsere Freundschaft. Wie sollten wir befreundet bleiben, wenn sie mit meinem Ex zusammen ist, der mich so verletzt hat. Dazu meinte sie nur, für sie sei es kein Problem mit ihm zusammen zu sein und trotzdem mit mir befreundet zu bleiben, ich müsste nur akzeptieren, dass sie jetzt ein Paar sind. " Desi, ob wir befreundet bleiben, liegt jetzt ganz an dir."


Outfit vom Lunch




Am Abend traf ich mich mit meinen übrigen Freundinnen und sie waren Fassungslos wie Dreist Amelie ist. Wochenlang war sie mit mir in Italien und tröstete mich und das erste was ihr nach dem Urlaub in den Sinn kam, war mein Exfreund zu treffen? Unter uns Mädels galt schon immer die Regel, ichts mit dem Ex einer Freundin anzufangen. Vor allem wenn noch Gefühle für den Exfreund da sind.

Als wir dann Freitags wieder in einem Club waren, sahen wir sie - Ben und Amelie. Am liebsten hätte ich mich umgedreht und wäre heim gegangen. Doch wir blieben und versuchten ihnen aus dem Weg zu gehen. Meine Freundinnen, die ja eigentlich auch mit Amelie befreundet sind, würdigten sie keines Blickes. Da tat sie mir fast schon leid, aber anderseits zieht sie Ben unserer Freundschaft vor. Und so leid es mir tut, ich weiß, er wird sie genauso wie mich verletzten ...

Sonntag, 9. Oktober 2016

Personal: Wochenrückblick

Wochenrückblick: Wenn du nicht nur deinen Freund, sondern auch noch deine beste Freundin verlierst.


"Als ich sie rief, sah sie mich erschrocken an, nahm Bens Hand und ging ohne sich zu uns umzudrehen."


Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und begrüße euch mit einer neuen Art von Artikel auf meinem Blog. Ihr wisst ja sicher, dass ich auch gern über Privates auf meinem Blog erzähle und euch sehr gerne an meinem Leben teilhaben lasse. Leider haben sich einige beschwert, dass diese persönlichen Dinge nicht in einen Outfitpost passen. Deshalb gibt es jetzt jeden Sonntag einen Wochenrückblick, indem ich euch erzähle, was die letzte Woche so bei mir los war und das ist ja immer einiges.

Die Woche begann ungewöhnlich ruhig. Ehrlich gesagt, wollte ich das so. Nach der Trennung von meinem Freund, Ende des Sommers, brauchte ich ein bisschen Ruhe. Ich stürzte mich in die Arbeit. Beantwortete E-Mails, nahm Kooperationen an und arbeitete an meiner Bachelorarbeit. Alle Nachrichten von meinen Freundinnen ignorierte ich. Das tut mir immer noch leid.

Desiiii, heute zusammen kochen bei mir?

Ich brauche unbedingt ein Outfit für's Wochenende. Du auch? Gehen wir Shoppen?

Wir treffen uns heute alle in unserer Bar. Kommst du auch?

Wir hören ja gar nichts mehr von dir was ist denn los?

Mitte der Woche entschloss ich mich dann doch mit meinen Freundinnen shoppen zu gehen. Wir brauchten nämlich alle ein Outfit für das Wochenende. Wir wollten in einen der größten und beliebten Clubs hier in der Nähe. Dafür sollte das Outfit perfekt sein. Den gesamten Mittwoch verbrauchten wir deshalb in Frankfurt und probierte tausend Kleider an. Dieses Kleid wurde es dann letztlich für mich.

Shop the Look
(Turn off Ad Blocker to view Content)



Freitagabends war es dann soweit. Deshalb trafen wir uns alle bei mir - Lena, Amelie, Marie und Sophia. Wir aßen zusammen, machten uns fertig und fuhren los. Ich freute mich auf einen ausgelassen Abend mit meinen Freundinnen. In dieser Nacht wollten wir nur tanzen und uns keine Gedanken machen. Eigentlich!

Im Club angekommen gingen wir also an die Bar. Als ich gerade bestellen wollte, bemerkte ich eine Hand auf meinem Arm. Eine viel zu bekannte Stimme sagte: "Schön dich endlich wieder zu sehen." Ben. Es war Ben, der neben mir Stand. Der Ben, der mich so verletzt hatte, den ich seit einem Monat nicht mehr gesehen hatte und den ich auch nicht mehr sehen wollte. Fluchtartig zog ich meinem Arm unter seiner Hand weg, sah ihn, brachte aber kein Wort heraus. Ich ergriff die Flucht vor ihm. Ich wollte nicht reden, nicht heute, nicht mit diesem Mann. Später wurde mir erzählt, dass er mir nachlaufen wollte Amelie ihn aber zurückhielt (das klingt jetzt vielleicht nett von ihr, aber ihr glaubt nicht wie dieser Abend noch verlief).

Ich versuchte den Abend natürlich trotzdem noch mit meinen Freundinnen zu genießen und sah Ben zum Glück auch erstmal nicht mehr. Wir tanzen, feierten und lachten. Wenn ich aber auch nicht mehr sah war Amelie. Meine Freundinnen erzählten mir, dass sie wohl den ganzen Abend mit Ben redete. Als wir gegen 4 Uhr den Club verließen, sah ich die beiden dann. Ben und Amelie. Da standen sie eng umschlungen, küssend in der Dunkelheit. Als ich Amelie rief, sah sie mich erschrocken an, nahm Bens Hand und ging ohne sich zu uns umzudrehen. Bis heute habe ich nichts von ihr gehört. Sie antwortet auf keine meiner Nachrichten. Es macht mich wirklich traurig. Eigentlich war Amelie eine meiner besten Freundinnen. Nach der Trennung war sie immer für mich da. So etwas hätte ich wirklich nie von ihr erwartet.

Samstag, 24. September 2016

Personal: Ergebnisse der Recherche von Bens Facebookprofil



Ich habe euch ja vor einigen Wochen von der Trennung von Ben erzählt, der mich wegen seiner Exfreundin verlassen hatte. In der Zeit in Italien und auch hier, habe ich versucht keinen Kontakt zu ihm zu haben und auch so nicht großartig an ihn zu denken. Eigentlich interessiert es mich auch nicht was er macht. Eigentlich. Leider sind wir noch bei Facebook befreundet.  Als ich mich dann vor einer Woche bei Facebook eingeloggt habe. War das erste was mir entgegen gesprungen ist Bens neues Profilbild. Danke Facebook! Wenn mir das schon so präsentiert wird, kann ich natürlich auch nicht "nein"sagen und bin auf sein Profil. Dort war ich auch relativ lange. Habe noch einmal alle seine Bilder angeschaut.

Heute war ich wieder bei Facebook und habe einen Beitrag von ihm gesehen. Vielleicht bin ich aber auch selbst auf seine Seite gegangen. Das weiß ich nicht mehr genau, aber die Wahrscheinlichkeit würde bestehen, dass ich selbst draufgeklickt habe :D Also war ich auf seine Facebookseite und sehe sie. Blond, blaue Augen, sehr schlank, überall Tattoos, also das absolute Gegenteil von mir. Als ich mir dann seine Timeline angeschaut habe, habe ich auch einige Verlinkungen mit ihr gesehen. Sie waren ziemlich oft zusammen unterwegs. Erstmal habe ich mir nichts dabei gedacht, weil er viele weibliche Freunde hat. Trotzdem war sie scheinbar die einzige mit der er in letzter Zeit richtig oft unterwegs war. "Shoppen" "Sushi Date" "Wellness". Das kam mir ein bisschen komisch vor. Deshalb begann ich zu "recherchieren" Als ich beim 15. November 2015 auf seiner Timeline angekommen war, sah ich es. Sie war seine Ex. Die Ex für die er anscheinend noch Gefühle hat und die Ex für die er mich verlassen hat. Das komische ist nur, dass sie überhaupt nicht ist wie ich oder ich bin nicht wie sie. Auf jeden Fall sind wir totale Gegenteile. Deswegen frage ich mich wirklich, ob ich nur ein Lückenfüller war.

Als wär das aber nicht alles schon genug für einen Tag, bin ich natürlich noch auf ihre Seite und wisst ihr was? Sie trainiert auch in meinem Fitnessstudio. Ich habe schon gar keine Lust mehr trainieren zu gehen. Denn entweder sehen ich die zwei Süßen zusammen oder nur ihn oder nur sie. Sie kann zwar nett sein, aber trotzdem will ich sie echt nicht sehen.

So das ist  also die momentane Situation mit Ben. Ich denke, ich sollte in wirklich löschen oder blockieren oder zumindest aufhören zu recherchieren :D

Für mehr private Einblicke folgt mir auf Instagram oder Snapchat (Daisyadore)

Montag, 19. September 2016

Outfit: Bye Bye Italy

FTurn

Während ich diesen Artikel schreibe, sitze ich im leeren Hotelzimmer. Meine Koffer stehen gepackt neben mir und ich warte nur noch auf Lena und Amelie. Die Wochen hier in Italien waren wunderschön. Obwohl der Urlaub schrecklich begonnen hatte. Ben machte nämlich mit mir am ersten Tag via WhatsApp Schluss, deshalb war ich am Boden zerstört. Natürlich habe ich versucht mit ihm in Kontakt zu treten, damit wir darüber reden können, doch er hat einfach nicht geantwortet und ich habe ihn nicht mehr erreicht. Dank meiner Freundinnen habe ich die Trennung bisher ganz gut überstanden, doch während der Wochen hier, hat Ben immer wieder angerufen. Ich habe natürlich nicht abgenommen, weil ich einfach nichts von ihm wissen will. Doch jetzt frage ich mich, wie es in Deutschland weitergeht.

Den Sommer über konnte ich mich in Italien verstecken, doch ab nächster Woche geht mein Leben in Deutschland weiter und ich werde Ben sicher wieder sehen. wir gehen nämlich nicht nur ins selbe Fitnessstudio., sondern auch an die gleich Universität. Mir bleibt also nur zu hoffen, dass ich ihn erst einmal nicht mehr sehe.



Hier seht ihr das Outfit, das ich für die Rückreise gewählt habe. Ich trage eine High Waist Shorts in dunkelrot, dazu eine weiße Bluse und natürlich einen Hut. Alle Teile habe ich euch zum nachsoppen verlinkt. Ich finde gerade High Waist Short kann man auch super im Herbst anziehen.


Shop the Look

(Turn off Ad Blocker to view Content)





Samstag, 17. September 2016

Outfit: Ein ganz "normaler" Tag in Italien

Mein Outfit und ein ganz "normaler" Tag in Italien



Ja, ich bin immer noch in Italien und es ist wunderschön hier. Viele wundern sich, was wir so lange hier machen, deshalb möchte ich euch einmal von einem "ganz normalen Tag" in Italien erzählen.

Heute begann unser Tag wie fast immer mit Essen, mit viel Essen. Auf Kalorien wird im Urlaub nicht geachtet! Danach sind wir an den Strand gegangen. Ich liebe es, den ganzen Tag einfach am Wasser zu liegen, ein Buch nach dem Anderen zu lesen und darüber nachzudenken. Am liebsten würde ich das jeden Tag machen. Während Lena und ich meistens in unseren Büchern versunken sind, hat Amelie eine ganz andere Vorliebe - Italienier. Sie flirtet ungelogen jeden Tag mit einem Anderen und so kommt es dann auch, dass wir nach dem Abendessen, sofort mit ihr in irgendeine Bar oder Club gehen, weil sie sich mit ihrem Flirt dort trifft. Natürlich machen wir das gerne für sie mit. Es macht Spaß, wir lernen neue Leute kennen und es ist schön sie so glücklich zu sehen.

Anders als in Deutschland trage ich hier zum Ausgehen einfach ein schönes Kleid uns Sandalen. Hier seht ihr zum Beispiel mein Outfit von gestern Abend. Ich hatte meinen weißen Einteiler vom H&M an und meine goldenen Sandalen. Ich finde im Urlaub muss es gar nicht so viel mehr sein.Den Look habe ich euch wie immer zum nachshoppen verlinkt. Schaltet einfach euren AdBlocker aus, um alle Details zu sehen. Da es in Deutschland schon etwas kühler ist, habe ich euch auch wunderschöne Einteiler für den Herbst rausgesucht :)

Shop the Look



(Turn off Ad Blokcer to view full Content)









Donnerstag, 8. September 2016

Outift: Ciao aus Italien

Ciao - Ich begrüße euch mit einem Outfit aus Italien.




Montag, 5. September 2016

Personal: Wie geht es nun für mich weiter?

Warum bin ich nicht in Deutschland und wie geht es weiter nach der Trennung?




Wie ihr aus meinem letzten Post oder Instagram-Beitrag wisst, hat Ben sich vor knapp einer Woche per Whats App getrennt. Ich hoffe, ihr versteht, dass ich das nicht sofort auf meinem Blog veröffentlicht habe. Es fällt mir ehrlich gesagt, immer noch schwer darüber zu reden.

Getrennt hat er sich sofort nach unserer Ankunft in Italien.  Anstatt das Wetter und die Zeit mit meinen Freundinnen zu genießen, versucht ich erstmal ihn zu erreichen, um vernünftig mit ihm zu reden. Ein Fehler, wie ich im Nachhinein gemerkt habe. Er wollte die Trennung, er wollte seine Exfreundin, er war sich sicher und keines meiner Worte hätte ihn umstimmen können - Das merkte ich ziemlich schnell. Ich schaltete mein Handy aus und plötzlich überkam mich eine unbeschreibliche Schwere. Ich war wie aus dem Nichts so erschöpft, mein ganzer Körper schmerzte. Ich dunkelte das Hotelzimmer ab und schlief. Das Ganze ging drei Tage. Es war als würden die ganzen Sorgen und Gedanken, die ich mir die letzten Wochen wegen Ben machte, mich einholen und handlungsunfähig machen.

Doch in allem Schlechtem gibt es auch etwas Gutes - in diesem Fall war das Gute meine Freundinnen. Sie waren da, redeten mit mir und verstanden mich einfach. Sie waren es auch die, die mich aufmunterten. Nachdem ich drei Tage um jemand getrauert hatte, der sich nicht mal mehr einen Gedanken an mich verschwendete, sagten mir meine Freundinnen, das es so nicht weitergehen kann und sie hatten recht. Ich versuchte ab diesem Zeitpunkt mehr mit ihnen zu unternehmen, obwohl es mir gar nicht danach war. Doch nach vielen Tagen am Pool, Nächten am Strand und Gesprächen bei Sonnenaufgang ging es mir besser. Als es mir gerade etwas besser ging, stand auch schon die Abreise kurz bevor.

Deshalb entschlossen wir noch um eine Woche zu verlängern, damit wir nicht nur schlechter Erinnerungen an diesen Urlaub haben. Ich freue mich nun auf die letzten Tagen mit meinen wunderbaren Freundinnen.